6-Nationenturnier

Heute Donnerstag reiste die Nationalmannschaft nach Italien zum Ländervergleich mit Deutschland, Italien, Slowenien, Finnland und Dänemark.

Weiterlesen: 6-Nationenturnier

Spielberichte: 3. NLA-Spieltag, 23. Januar 2016 in Lenzburg

In Lenzburg, am dritten von insgesamt vier Spieltagen der laufenden Saison, überzeugte unser Team mit Effizienz, Disziplin und vielen guten, erfolgreichen Aktionen. Neun Punkte aus drei Spielen und fünf Zähler Vorsprung auf den ersten Verfolger (Iron Cats aus Zürich) sind die tolle Ausbeute.

Am frühen Morgen (07.45 h, pünktlich) verliessen wir die Stiftung Rossfeld in Richtung Lenzburg. Dort fand der dritte NL-A Spieltag der laufenden Saison statt. Vielen Dank für die Organisation des Spieltages an die Veranstalter. – Kurze Teamsitzung, vorbereiten und dann das erste Spiel gegen Lausanne.

Ein guter Start
Im Team der Waadtländer fehlten zwei Stammspielerinnen, was für Nels (den führenden Handspieler) nicht einfach war. Doch nichtsdestotrotz, wir machten „unser" Spiel. Sehr diszipliniert und konsequent spielten wir gegen den Ball, gegen die Stühle. Mit der nötigen Effizienz konnten wir rasch in Führung gehen. Am Schluss stand es 16:2 für die Thunder. Ein guter Start in den Tag, waren wir doch hellwach von Beginn an (was bislang nicht gerade zu unseren Stärken gehörte). Yes!

Druckvolles Spiel
Vor dem zweiten Spiel (Gegner waren die Iron Cats aus Zürich) fand eine Gedenkminute für Aylin statt. Sie ist kurz vor Weihnachten leider verstorben. Beide Teams spielten mit einem Trauerband als Zeichen der Würdigung und Ehrung der ehemaligen Spielerin und Trainerin von Zürich und in der Nati.
Wir hatten uns vorgenommen, den Gegner rasch unter Druck zu setzen. Dies ist uns gut gelungen. Die im Training geübten Optionen trugen Früchte. Das Team setzte die Trainingsleistungen eins zu eins um. Wir führten teilweise mit drei Toren. Liessen in dieser Phase etwas nach, zogen uns eher zurück, was Zürich prompt ausnützte und bis auf einen Treffer heran kam. Doch eine super Reaktion von uns half, dass wir sofort wieder mit zwei Toren in Front lagen. Am Schluss siegten wir verdient mit 7:5.

Alle Handschläger trafen
Im letzten Spiel des Tages gegen Zeka wollten wir unbedingt den Dreier. Dementsprechend gingen wir zur Sache. Alle drei Handschläger standen von Beginn an auf dem Feld, machten Druck und schossen effizient Tor um Tor. Mit einem klaren 18:5 zu unseren Gunsten erreichten wir das Punktemaximum an diesem Tag.

Fokussiert bleiben
Sehr zufrieden mit dem Gezeigten kehrten wir also mit neun Punkten im Gepäck nach Bern zurück. Nun haben wir vor dem abschliessenden Spieltag (25. Mai 2016, Lausanne) fünf Punkte Vorsprung auf die Iron Cats. Nun gilt es, seriös, fokussiert und konzentriert zu arbeiten, damit wir bereit sind, unseren Titel erfolgreich zu verteidigen.

Sportliche Grüsse
Rolling Thunder Bern, die Trainer


DSC 6639 klein

SCB trifft Rolling Thunder

In Kooperation des Projektes
„Kein Schiedsrichter, kein fairer Wettkampf!"
trifft der Schlittschuh-Club Bern die Rolling Thunder Bern


Nach guten Gesprächen und einer intensiven aber lösungsorientierten Vorbereitung war es endlich soweit.

Weiterlesen: SCB trifft Rolling Thunder

 

Eine Trauernachricht

Bestürzt haben wir vom Tod von Aylin erfahren. Sie war Spielerin der Cats und bis heute Trainerin im Club und Assistentin in der Nati.

Weiterlesen: Eine Trauernachricht

Auftritt an der Swiss Handicap

Bereits zum dritten Mal nahmen wir an der Swiss Handicap Messe teil.

Weiterlesen: Auftritt an der Swiss Handicap