Bericht zum Saisonstart der NLB

Details Am ersten NLB-Spieltag der Saison 2015/2016 in Nottwil (21. November 2015) war einiges neu in unserem Team.

Roger Gerber wechselte vom T-Stick zum Handschläger. Diese Umgewöhnung ist nicht ganz einfach, doch Roger kommt von Training zu Training besser mit der veränderten Situation zurecht. Seine ersten Wettkampferfahrungen werden helfen, den eingeschlagenen Weg erfolgreich weiterzufahren.

Den umgekehrten Weg schlug Patrick Fankhauser ein. Er stellte auf diese Saison hin den Handschläger in eine Ecke und montierte den T-Stick. Dies war ein richtiger Entscheid. Seine Fahrweise und die Fähigkeiten zu Blocken kommen nun super zum tragen und die Kraft spielt keine Rolle mehr.

Auch haben wir uns entschlossen, für Beat von Bergen, Simon Bosshard, Thomas Bertolosi und Peter Buri eine B-Lizenz zu lösen. Diese Massnahme bringt uns viel mehr Spielraum (im Turnus nehmen immer zwei der A-Kaderspieler an B-Spieltagen teil). In Nottwil waren Simon und Thomas dabei. So waren wir sieben Spieler im Aufgebot, was bei insgesamt sieben Spielen auch notwendig war.

Im Goal spielte Marc Fürst sehr gut, hielt er doch seinen Kasten mit tollen Paraden oft souverän sauber. Und er hat während des ganzen Spieltages sein Goal nie verschoben. Super gemacht, Marc!

Die beiden Handschlägerspieler Philippe Amann und Michaela Ljubomirovic spielten ein tolles Turnier. Beide erzielten Tore, beide schlugen Pässe, ein guter Spieltag für die beiden.

Aus sportlicher Sicht (rein resultatmässig) könnte es sicher besser sein. Mit zwei Siegen und fünf Niederlagen haben wir Potential nach oben. Individuell jedoch bin ich sehr zufrieden mit dem Team. An den kommenden Trainings werden wir versuchen, die gemachten Fehler auszumerzen und auch neue Elemente einzubringen.

Der Trainer